Nie wieder Faschismus Nie wieder Krieg!

  Es ist wichtig, den 8. Mai 1945 als Tag der Befreiung vom Faschismus und ersten Tag des Friedens zu würdigen und ihn als Feiertag zu beschliessen. Der Faschismus war verantwortlich für 60-65 Millionen Tote davon über 20 Millionen tote sowjetische Bürger_innen, 6 Millionen vernichtete Jüd_Innen, eine Million vernichtete Sinti und Roma und zehntausende ermordete Kommunist_innen, Sozialdemokraten und Gewerkschafter_innen sowie Homosexuelle. Gerade in Zeiten in denen Aufrüstung und Militarisierung und immer mehr Kriege weltweit zu verzeichnen sind, erinnern wir, erinnern Antifaschist_innen an die Grauen von zwei Weltkriegen, die von Deutschland ausgingen und sagen: Nie wieder Faschismus und nie wieder Krieg.

Dank gilt insbesondere der Roten Armee, den Alliierten, den Partisan_innen, den Kommunist_innen und Widerstandskämpfer_innen die unter Einsatz des eigenen Lebens die Befreiung ermöglicht haben.

Die deutsche Wirtschaft, am stärksten die Chemie- und Rüstungsindustrie sowie Banken, profitierten von Arisierung, Krieg und der Ausbeutung von KZ-Häftlingen und Zwangsarbeiter_innen. Die daraus hervorgegangenen Gewinne bildeten nach dem zweiten Weltkrieg die Grundlage des sogenannten Wirtschaftswunders. Die hinterbliebenen der Opfer und die Überlebenden müssen bis Heute um jeden Euro Entschädigung kämpfen. Das ist zynisch und muss sich ändern.

Wir fordern, die Entschädigungen an die o.g. Opfer und an Länder wie zum Beispiel Griechenland, Italien und Polen sofort zu bezahlen. Zudem soll der 8.Mai als Tag der Befreiung zum gesetzlichen Feiertag gemacht werden. Vor allem in Zeiten des europaweiten Erstarkens rechtspopulistischer und neofaschistischer Parteien wäre dies das richtige politische Signal.

Insbesondere nach 75 Jahren ist die Bewahrung historischen Bewusstseins nötig. Die Lehren aus dem Faschismus und dem von deutschem Boden ausgegangenen Zweiten Weltkrieg sind heute, nach 75 Jahren, vielen Menschen nicht mehr präsent. Das ist vollkommen inakzeptabel. Anstatt die Stimmungsmache gegen Russland und neuerdings China zu verstärken und die Bundesrepublik und die EU zu einem immer aggressiveren militärischem Akteur zu machen, fordern wir die Bundesregierung auf, eine neue Entspannungspolitik auf den Weg zu bringen. Zudem wollen wir die NATO auflösen.
#Befreiung, #Faschismus, #Soldatenfriedhof, #Feiertag, #Danke, #Niewieder, #Dielinke, #Gedenken, #Niewiederkrieg, #Niewiederfaschismus, #RoteArmee
#NATOauflösen

Neujahrsbrunch in der Alevitischen Gemeinde Hamburg

(Für Türkisch s.u.) Eingeladen zum Neujahrsbrunch am Sonntag, den 12. Januar hatten die Kandidaten der Partei DIE LINKE für die Bürgerschaftswahl 2020 Mehmet Yildiz, Mehmet Yildiz Listenplatz 14 Wahlkreiskandidat 2 Platz 1) Martin Dolzer, Metin Kaya und Norbert Weber. Die Räume waren auf zwei Stockwerken der Gemeinderäume proppenvoll. Über 400 Menschen genossen ein hervorragend schmeckendes … weiterlesen

Veranstaltungsbericht: Erzieherinnen verzweifelt gesucht…

Die Fraktion DIE LINKE hatte am 18. Juni zu einer Fachveranstaltung zur Qualität der Erzieher_innen-Ausbildung geladen und rund 50 Gäste waren bei sehr warmem Sommerwetter ins SCHORSCH in St. Georg gekommen, um mit den verschiedenen Beteiligten auf dem Podium zu diskutieren. Dort waren vertreten: Lehrkräfte und Schülervertretung der Fachschulen, jeweils ein Vertreter der Sozialbehörde (BASFI) … weiterlesen

Anschlag in Halle – Rassistische u. faschistische Strukturen und Propaganda verbieten

Der Anschlag in Halle auf die Synagoge und auf den Imbiss („Döner Laden“) macht mich fassungslos. Mein Mitgefühl geht an die Angehörigen der Opfer und der jüdischen Gemeinde. Dieser Ereignis ist ein Ergebnis des jahrelangen Wegschauens und Tolerierens von rechter und neofaschistischer Hetze und Gewalt gegen Jüdinnen, MigrantInnen, Flüchtlinge und anders denkende Menschen. Es darf … weiterlesen

DIE LINKE beantragt einfacheren Zugang zu Kita-Gutscheinen

DIE LINKE beantragt einfacheren Zugang zu Kita-Gutscheinen Einen einfacheren Weg zu Kita-Gutscheinen für fast 73.000 Hamburger Eltern fordert die Fraktion DIE LINKE mit einem Antrag (Drs. 21/13433) zur Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft am kommenden Mittwoch. Bislang müssen Eltern jedes Jahr aufs Neue eine Weiterbewilligung der Unterstützung beantragen – verpassen sie Fristen, entstehen ihnen hohe Kosten … weiterlesen

„Wir brauchen mehr (Frei-)Räume!“ Mehmet Yildiz & Yann Chaudesaigues

Share Pin Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mut gegen Armut“ war die Linksfraktion mit dem Abgeordneten Mehmet Yildiz in Billstedt und diskutierte mit Einwohner_innen und Vertreter_innen sozialer Einrichtungen darüber was der Stadtteil braucht. Statt Spielhallen und Shisha-Bars, braucht es Angebote für Kinder und Jugendliche, Übungsräume sowie freie Räume für Meinungsaustausch und Mitgestaltung, so der Tenor des … weiterlesen

30.000 Stimmen für bessere Kitas: Jetzt endlich konstruktiv verhandeln!

Share Pin Über 30.000 Unterschriften für die Volksinitiative „Mehr Hände für Hamburgs Kitas“ hat das Kita-Netzwerk heute im Rathaus abgegeben – lange vor der gesetzten Frist. Noch nie wurden im ersten Schritt einer Volksinitiative so viele Unterstützerunterschriften gesammelt. „Die Initiative hat die erste Hürde mit Bravour genommen“, erklärt dazu Mehmet Yildiz, kinderpolitischer Sprecher der Fraktion … weiterlesen

Mitgestaltung, Transparenz, Mitbestimmung: Für eine EM für alle und nicht der wenigen!

Share Pin Mehr Mitbestimmung und Transparenz bei der möglichen Austragung der Fußball-EM 2024 in Hamburg fordert die Fraktion DIE LINKE in einem Antrag, der in der kommenden Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft diskutiert werden soll. Im Zentrum steht die Offenlegung aller im Zusammenhang mit der EM eingegangenen Verpflichtungen. Wie aus mehreren Schriftlichen Kleinen Anfragen der Linksfraktion … weiterlesen

Was bringen Sportgroßevents?

Share Pin Heute gab der Sportstaatsrat Christoph Holstein bekannt, dass der Senat zusammen mit der Handelskammer eine Studie in Auftrag gegeben hat, die die Effekte der zahllosen Sportgroßevents messbar machen soll. Denn bisher ist die größte Wirkung die Gestresstheit der HamburgerInnen da den Sommer eine großes Event das nächste jagt. Und bisher, so wird klar, lassen sich … weiterlesen

Senat macht mit falschen Zahlen Stimmung gegen Kita-Volksinitiative

Share Pin Senat, SPD und Grüne haben in den letzten Monaten wiederholt falsche Zahlen gegen die Volksinitiative „Mehr Hände für Hamburgs Kitas“ in Stellung gebracht. Das bestätigt nun die Antwort auf eine Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft (Drs. 21/11818). „Die vom Senat ursprünglich unterstellten 9.000 nötigen neuen Fachkräfte und Kosten von … weiterlesen